24. Juni 2010

Perlendrehen


Zur Zeit kaufe ich alle Perlen in verschiedenen Onlineshops ein. Eine Freundin, selbst Künstlerin, erzählte mir, dass man Perlen auch selbst drehen kann! Oh Super, das klingt doch toll!! Also habe ich mich nach langem Hin und Her dazu entschlossen, meine eigenen Perlen zu drehen und im Internet nach Informationen zu diesem Thema gesucht!
Tatsächlich gibt es unglaublich viele Infos dazu im World-Wide-Web. Ich stellte außerdem fest, dass Perlendrehen in der Erstanschaffung ziemlich teuer ist! Die Preise für ein Starter Set liegen bei 95 Euro bis weit über 500 Euro.

Für einen absoluten Neuling soll das Starter Set jedoch vollkommen ausreichen! Man wird jedoch schnell feststellen, wenn dieses Hobby einem richtig Spaß macht, dass man früher oder später (eher früher) auf ein Profifset umsteigen möchte. Das Teuerste an diesen Set´s ist der Brenner!

Anfänger machen ihre ersten Perlenversuche mit einem Kartuschen-Brenner (erhältlich im Baumarkt) z.B. von Rothenberger Brenner Rofire 1800 mit 600ml Kartuschen-Inhalt.
Fortgeschrittene & Profis arbeiten schon mit dem Minor Bench Brenner, Sauerstoff und Propangas. Aber auch hier sind bei der Wahl des Brenners viele Möglichkeien geboten. Ganz wichtig ist das Tragen einer Schutzbrille. Sie soll das Auge vor umherfliegenden Glassplittern schützen!
Der Perlendorn, so bezeichnet man die Stäbe aus Edelstahl, wird genutzt um die Perlen bzw. das flüssige Glas darum aufzuwickeln. Damit das Glas nicht am Dorn kleben bleibt, wird er vorher in Perlen-Trennmittel getaucht. Wie tief, kommt auf die länge des Dorns an, den ihr benutzt. Die fertig gedrehte Perle muss allerdings erst noch abkühlen, bevor man sie vom Dorn nehmen kann. Dazu braucht man einen Kochtopf gefüllt mit Kühlgranulat. Natürlich braucht ihr auch Glasstäbe in verschiedenen Farben und eventuell auch Material zum verzieren z.B. Millefiori oder Glaspulver.
Eine feuerfeste Unterlage, Stabablagen und eine Vielzahl von weiteren Werkzeugen. Unbedingt wichtig ist es, den Arbeitsplatz gut zu belüften!

Wie das ganze funktioniert, werde ich demnächst selbst lernen und meine ersten Perlendrehversuche starten! Was dabei rauskommt, könnt ihr dann in der Galerie sehen. Hier ein paar Links zu Onlineshops, die ein solches Starter Set zum Perlendrehen anbieten.
Auf dieser Internetseite habe ich mir die ersten ermutigenden Infos zum Thema Perlendrehen geholt. Darum empfehle ich, die Seiet gerne weiter.
Wenn ihr möchtet, schickt mir doch per "e-mail" ein paar Bilder oder Berichte eurer eigenen ersten Gehversuche im Perlendrehen, ich würde mich freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen